Elementbau erweitert historisches Flarzhaus 

Das denkmalgeschützte Flarzhaus steht im historischen Dorfkern und ist bestens an die Stadt angebunden. Es sollte baubiologisch saniert und zu zwei Wohneinheiten umgebaut werden. Zunächst entfernte man die Anbauten und führte das Gebäude aus dem 18. Jahrhundert auf seine ursprünglichen Strukturen zurück. 

 

Vorgefertigte Elementbauten ersetzen die ehemaligen Schuppen. Sie verbinden die kleinteiligen Strukturen des Altbaus mit der Grosszügigkeit der Anbauten zu einer neuen räumlichen Qualität. Historische Elemente wie die Fachwerkkonstruktion sind besonders hervorgehoben. Die zwei Einheiten wurden an das bestehende Nachbarhaus angebunden und nutzen dessen Heizung und Technik mit. Aufgrund der dichten Bebauung waren hohe Anforderungen an den Brandschutz umzusetzen.

Sanierung Im Kratz

Standort: Im Kratz, Zürich

Bauherrschaft: privat

Baubeginn: 02/2001

Baufertigstellung: 02/2002

Bauvolumen: ca. 3’300 m3

Baukosten: auf Anfrage

W3A_Kratz_Aussenansicht_b.jpg
W3A_Kratz_Neubau.jpg
W3A_Kratz_Neubau.jpg
W3A_Kratz_Neubau_Fenster.jpg
W3A_Kratz_Neubau_II_b.jpg
W3A_Kratz_Kueche_b.jpg
W3A_Kratz_EG.jpg
W3A_Kratz_1OG.jpg
W3A_Kratz_Schnitt.jpg