Das Fenster als multifunktionales Element im Hotel

Das Hotel Marta befindet sich in der Zürcher Altstadt. Werner Stücheli plante es 1959 im Stil der Internationalen Moderne. Für die Eigentümerin, ein gemeinnütziger Verein, sollte es mit kleinem Budget komplett saniert und neu ausgestattet werden. Die Qualität des Bestandes zu erkennen und im Sinne des Erbauers weiterzuentwickeln war dabei massgeblich.

 

Das Fenster als multifunktionales Element prägt den Entwurf des Umbaus. Wie über Schaufenster öffnen sich die Rezeption und Lounge im Erdgeschoss sowie der Frühstücksraum im 1. Obergeschoss zur belebten Strasse. In den unterschiedlich grossen Gästezimmern rahmt das Fenster die Altstadt mit dem Uetliberg und den Voralpen wie ein Bild. Das Fensterfutter wird zum Tisch und zur Ablage inklusive Beleuchtung und Verdunkelung. Das Farbkonzept und die einfache Ausstattung mit massgefertigten Möbeln orientieren sich am bauzeitlichen Stil.

Sanierung Hotel Marta

Standort: Zähringerstrasse, Zürich

Bauherrschaft: Frauenhotel AG

Baubeginn: 10/2009

Baufertigstellung: 10/2010

Bauvolumen: ca. 5’000 m3

Baukosten: 4.1 Mio mit Kostengarantie

W3A_Fassade_Nacht.jpg
W3A_Marta_Fassade.jpg
W3A_Marta_Fassade.jpg
W3A_Marta_Lobby.jpg
W3A_Marta_Suite_Aussicht.jpg
W3A_Marta_Zimmer.jpg
W3A_Marta_Zimmer_Garderobe.jpg
W3A_Marta_Zimmer_13-b-v.jpg
W3A_Marta_Treppenhaus.jpg
W3A_Marta_Speisesaal.jpg
Fenstwr-Küche_var_2.jpg
W3A_Marta_Kueche.jpg
W3A_Marta_UG_EG.jpg
W3A_Marta_1OG_2OG.jpg
W3A_Marta_Dachgeschosse.jpg
W3A_Marta_Schnitt.jpg